WP to Twitter Einstellungen Screenshot

WP to Twitter: Artikel automatisch mit Hashtags versehen

Mit Jetpack für WordPress kann ein Großteil an Funktionalitäten abgedeckt werden, unter anderem das automatische Teilen auf sozialen Plattformen. Auf Twitter spielen die sog. Hashtags (#) eine große Rolle, da damit Themen oder Schlagwörter innerhalb eines Tweets markiert werden. Deshalb schadet es nicht, seine neue Artikel auf Twitter mit ein paar Hashtags zu versehen.

Vorab: im Grunde genommen kann dies auch mit Jetpack umgesetzt werden. Dafür einfach die individuelle Nachricht bearbeiten und mit den gewünschten Hashtags versehen. Problem dabei ist, dass die gleiche Nachricht auf den gesamten Plattformen veröffentlicht wird. Zwar gibt es bei Facebook ebenfalls seit geraumer Zeit Hashtags, doch werden diese zumindest in meinem Freundes- und Bekanntenkreis nicht wirklich genutzt und sind für mich in einem Post sehr gewöhnungsbedürftig. Deshalb setze ich hier auf WP to Twitter, womit automatisch eure Artikel nach einem vorher festgelegten Muster getweetet werden.

wp-to-twitter-shortcodesDie Haupteinstellungen befinden sich unter „Status Update Template“, welches ebenfalls unten abgebildet ist. Mit Hilfe der Shortcodes könnt ihr festlegen, wie und was getweetet werden soll. In meinem Fall werden immer der Titel, die URL und die Hashtags mit gezwitschert. Kleines Problem bei der automatischen Auswahl der Hashtags: es werden nicht immer die sinnvollsten verwendet. Wenn ihr also eurem Artikel sehr viele Schlagworte hinzugefügt habt, nutzt WP to Twitter in meinen Augen nicht immer die mit dem größten Potential. Wer dies vermeiden möchte, kann auch bei jedem Artikel manuell das Aussehen des Tweets bestimmen.

Vor dem Fazit möchte ich noch ein paar Worte zu der allgemeinen Einrichtung verlieren. Anders als bei Jetpack gebt ihr hier nicht nur euren Usernamen ein und autorisiert die App, über euren Account zu tweeten. In Twitter selbst müsst ihr eure eigene Anwendungen erstellen, was aber nicht länger als 10 Minuten dauert. Eine Anleitung dafür bringt der Entwickler des Plug-In selbst mit, ihr solltet lediglich dem Englisch mächtig sein.

 

Fazit

WP to Twitter ist für mich momentan das bequemste Tool, um meine Beiträge auf Twitter zu veröffentlichen und automatisch mit Hashtags zu versehen. Die Einrichtung ist sehr einfach und wird mit Anleitungen seitens des Entwicklers ausreichend erklärt. Die Einstellungsmöglichkeiten sind ebenfalls einfach gehalten, bieten aber gleichzeitig einen großen Funktionsumfang. Das Plug-In ist in der normalen (ausreichenden) Version kostenlos. Wer aber gerne ein paar mehr Optionen haben möchte, muss in diesem Fall $39 für eine einzelne Lizenz und $99 für eine Multi-Lizenz auf den Tisch legen.

 

wp-to-twitter-einstellungen